Letzte Nachrichten

04.09.2017 10:30

Kirmes 2017

Die Leichtathletik feiert mit.

Weiterlesen …

03.09.2017 14:07

Kermisloop

Fotos online

Weiterlesen …

30.07.2017 10:23

Urlaub mit Lauf

Bergers beim Bavarian Run

Weiterlesen …

11.07.2017 16:24

Frauen Radtour

Dank an Claudia und Christa

Weiterlesen …

Samba in duisburg

Ich weiß zwar nicht, wo Petrus wohnt, aber in Duisburg ist er dieses Jahr mit Sicherheit nicht. Denn, als wir uns morgens um 7:00 Uhr von Goch aus auf den Weg machten, schien hier noch die Sonne; je weiter wir in Richtung Duisburg fuhren, umso dunkler wurden die Wolken. Pünktlich zu unserem geplanten Halbmarathon-Start schüttete wie es aus Eimern, so dass der Start um 10 Minuten nach hinten verschoben werden musste und jeder war froh, wenn er irgendwo ein “trockenes” Plätzchen ergattern konnte.

Um zehn Minuten nach 9:00 Uhr ging es dann für mich als einziger “Blau-gelber-Vertreter des TSV Weeze” auf die 21,1 km-lange Strecke. Nach einem sehr verhaltenen Beginn (leider hatte ich KM 1 nicht gesehen) zeigte die Uhr bei KM 2 eine Zeit von 11:20 min an. Mein Ziel war eigentlich: erstens schnellster Weezer zu werden -das sollte diesmal ja nicht so schwer werden- und zweitens strebte ich eine Endzeit von “1:45:und” an.

Leider war ich bei dem Tempo, welches ist jetzt lief schon ziemlich platt (“lag es vielleicht am Männertag?”) und ich wusste, es wird schwer werden. Ich rannte von Anfang an einem Rückstand hinterher. Tatsächlich brauchte ich bis KM 12 (1:00:00), um mich in meinen angestrebten 5-er Schnitt zu finden.

Angestachelt von diesem Teil-Erfolg wollte ich mich dann nicht schonen und gab weiter Gas. Es gelang mir von Kilometer zu Kilometer immer schneller zu werden - am Schluss lief ich von KM 20 bis ins Ziel in einer Zeit von 4:15 min, was auch zugleich mein schnellster Kilometer war. Meine Endzeit lag genau bei 1:43:00 Std., womit ich unter den gegebenen Rahmen-bedingungen hoch zufrieden war - und: schnellster Weezer war ich damit auch endlich mal!

Positiv erwähnen möchte ich noch gerne, dass es auf der HM-Strecke 10 Verpflegungsstände und viel Abwechslung durch Musikgruppen und Samba-Bands oder Cheerleading-Auftritte gab, so wurde es nie langweilig.

Für mich ist Duisburg immer eine Reise wert und ich kann jedem nur z.B. die Winterlaufserie dort empfehlen.

Euer Bernd Meyer

(schnellster Weezer beim Duisburger Halbmarathon am 09.06.2013)

Zurück